Springe direkt zu:


Sie befinden sich hier:

  1. Schwerpunkte
  2. Chronische Schmerzen
  3. Behandlungsgrundsätze der chronischen Schmerzkrankheit

Behandlungsgrundsätze der chronischen Schmerzkrankheit

Trotz der Diagnosenvielfalt sind die Behandlungsgrundsätze in weiten Teilen einheitlich. Es gibt Leitlinien für die Behandlung von chronisch schmerzkranken Menschen, die zusammengefasst die Bedeutung folgender Behandlungselemente hervorheben:

  • Angemessene Medikamentenbehandlung.
  • Die häufig noch anzutreffende "Medikation nach Bedarf" ist keine gute Wahl. Die Medikamente sollten regelmäßig genommen und so dosiert sein,  dass die  persönlich zu bestimmende Schmerzschwelle nicht überschritten wird.  Bei der Wahl der Medikamente wird  nach einem Stufenschema vorgegangen, dass die WHO (Weltgesundheitsorganisation)  beschrieben hat. Wichtig ist, gemiensam mit Ihnen genau zu überlegen, zu welchem Zeitpunkt und aus welchem Grund  bestimmte Medikamente eingesetzt werden. Dabei gilt: die vermeintlich  "stärksten Medikamente" sind nicht immer die beste Wahl.

  • regelmässige Bewegung
    Bewegungstherapie ist ein Basiselement in der Behandlung von chronischem Schmerz. Dabei gilt der Grundsatz: Keine zusätzlichen Schmerzen durch die Bewegung, nicht über die persönliche Schmerzschwelle gehen. Wir bieten neben Bewegungsgruppen im Wasser insbesondere spezielle Nordic Walking - Gruppen an, unterstützen das persönliche Erleben durch Schulung der Körperwahrnehmung und nutzen begleitend bewegungstherapeutische  Einzelbehandlung.

  • Psychologische und psychotherapeutische Behandlung.
  • Sie ist fester Bestandteil jedes Behandlungsprogramms für chronisch schmerzkranke Menschen. Wir bieten Ihnen das Erlernen von Entspannungstraining an, wobei die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson  (PM) bei chronischen Schmerzen besonders gut erprobt ist. Zusätzlich bieten wir andere Verfahren an, die die Körperwahrnehmung  fördern ("Körpertherapie"), und ergänzend zur Entspannung das Atem Biofeedback (RFB). Da psychosoziale und emotionale Einflüsse eine so bedeutsame Rolle bei chronischem Schmerz spielen, haben sie die Möglichkeit, sich in Gesprächsgruppen über persönliche Themen auszutauschen (Gruppenpsychotherapie). Hier bedarf es aber im Vorfeld der besonderen Analyse der persönlichen Belastbarkeit und Ihrer persönlichen Behandlungsziele.


Zurück zur vorherigen Seite


Schriftgröße:

Tastenkürzel:

Suche

Suchbegriff eingeben

Behandlung durch:

  • Klinik Lipperland
    Fachklinik für psychosomatische Erkrankungen